Mottinger Hof - Motting 33 - 84137 Vilsbiburg - Tel. 08741-1885         Hofladen Öffnungszeiten: Mittwoch + Freitag 07:00 - 12:00 Uhr
Warmfleischverarbeitung: Früher eigentlich selbstverständlich, heute eher die Ausnahme: Hier wird das Fleisch direkt nach der Schlachtung, ohne zwischendurch gekühlt zu werden, verarbeitet. Aromatische und naturbelassene Rohmasse Das Fleisch wird im Cutter sehr fein zerkleinert. Im schlachtwarmen Fleisch sorgt Adenosin-Tri-Phosphat oder kurz ATP, ein natürlich im Muskel vorkommender Stoff, dafür, dass die im Muskel enthaltenen Eiweiße unverbunden und das Muskelfleisch schlaff bleibt. Das ist nützlich für die Wurstherstellung, denn zwischen diesen Eiweißen kann sich viel körpereigenes Wasser und Fett mit eignen Geschmacks- stoffen einlagern. So entsteht eine aromatische und vor allem naturbelassene Rohmasse. Kräftiger Fleischgeschmack Wird Fleisch nach der Schlachtung gekühlt, zersetzt sich das ATP - Phosphat und künstliche Aromastoffe müssen hinzugefügt werden. Warmfleisch ist weich und klebrig, hat eine gute Wasserbindung und einen kräftigen Fleischgeschmack. Es ist für Brühwurst und Kochwurst bestens geeignet, da Brät aus Warmfleisch im Gegensatz zu Kaltfleischbrät glatter und sehr homogen ist. Mehr Eigengeschmack und länger haltbar Wir schlachten in unserem Betrieb Rinder, Schweine und Schafe und stellen anschließend die Wurstwaren direkt selbst her. Lange  Transportwege und Verzögerungen in der Verarbeitung fallen komplett weg. So können wir in der Tradition der Hausmetzger, das noch schlachtwarme Fleisch direkt nach dem Zerlegen verwursten. Das Fleisch behält so viel mehr von seinem Eigengeschmack und ist zusätzlich auch noch haltbarer.
Hausmetzgerei

Ganz in der Tradition des Hausmetzgers...

...verarbeiten wir schlachtwarmes Fleisch bei der Wurstherstellung, dadurch erhalten unsere Produkte mehr Eigengeschmack und eine längere Haltbarkeit - und das fast ohne ungesunde, Haltbarkeit verlängernde Zusatzstoffe wie z.B. Phosphate und Zitrate.

Brüh- und Kochwurst:

Diese Würste werden bei uns in Warmfleischverarbeitung hergestellt. Das Warmfleischverarbeitungsverfahren ist besonders geeignet für die Herstellung von Brüh- und Kochwurst. Brüh- und Kochwürste sind Wurstwaren, die bei der Herstellung durch Brühen oder auf andere Weise hitzebehandelt werden. Anders als bei einer Rohwurst gerinnt das im Wurstbrät enthaltene Muskeleiweiß durch die Hitze. Dadurch entsteht die feste Struktur, welche die Wurst schnittfest macht. Dieser Zustand bleibt beim Wiedererwärmen erhalten. Typische Vertreter dieser Art sind Wiener Würstchen, Bockwurst, Weißwurst oder alle Arten von Bratwurst.

Fleisch:

Bei uns im Hofladen können Sie auch schlachtfrische Fleischwaren von Rind und Schwein kaufen. Außerdem stellen wir verschiedene Schinken und geräucherte Fleischprodukte her. Besuchen Sie unseren Hofladen und überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.
Polnische Würste (C) Foto: www.peppUP.de Hell geräuchertes Wammerl (C) Foto: www.peppUP.de Gewürzschinken (C) Foto: www.peppUP.de Geräucherter Lachsschinken (C) Foto: www.peppUP.de Leberkäse (C) Foto: www.peppUP.de Meisterbrief Klaus Weichslgartner (C) Foto: www.peppUP.de Schneiden einer Rinderbrust (C) Foto: www.peppUP.de Frische Debreziner - Mottinger Hof (C) Foto: www.peppUP.de Geräucherter Schlegel (C) Foto: www.peppUP.de Rinderrippensteak (C) Foto: www.peppUP.de Mottinger Hof - Motting 33 - Vilsbiburg (C) Foto: www.peppUP.de Herstellen von Ringlyoner (C) Foto: www.peppUP.de
regional - aromatisch - natürlich
Hofladen mit hauseigener Metzgerei, Schlachterei und Catering
Aktuelles natürlich auch auf Facebook!
weitere Informationen zur Schlachterei weitere Informationen zur Schlachterei weitere Informationen zur Hofladen weitere Informationen zur Hofladen
Warmfleischverarbeitung: Früher eigentlich selbstverständlich, heute eher die Ausnahme: Hier wird das Fleisch direkt nach der Schlachtung, ohne zwischendurch gekühlt zu werden, verarbeitet. Aromatische und naturbelassene Rohmasse Das Fleisch wird im Cutter sehr fein zerkleinert. Im schlachtwarmen Fleisch sorgt Adenosin-Tri-Phosphat oder kurz ATP, ein natürlich im Muskel vorkommender Stoff, dafür, dass die im Muskel enthaltenen Eiweiße unverbunden und das Muskelfleisch schlaff bleibt. Das ist nützlich für die Wurstherstellung, denn zwischen diesen Eiweißen kann sich viel körpereigenes Wasser und Fett mit eignen Geschmacks- stoffen einlagern. So entsteht eine aromatische und vor allem naturbelassene Rohmasse. Kräftiger Fleischgeschmack Wird Fleisch nach der Schlachtung gekühlt, zersetzt sich das ATP - Phosphat und künstliche Aromastoffe müssen hinzugefügt werden. Warmfleisch ist weich und klebrig, hat eine gute Wasserbindung und einen kräftigen Fleischgeschmack. Es ist für Brühwurst und Kochwurst bestens geeignet, da Brät aus Warmfleisch im Gegensatz zu Kaltfleischbrät glatter und sehr homogen ist. Mehr Eigengeschmack und länger haltbar Wir schlachten in unserem Betrieb Rinder, Schweine und Schafe und stellen anschließend die Wurstwaren direkt selbst her. Lange  Transportwege und Verzögerungen in der Verarbeitung fallen komplett weg. So können wir in der Tradition der Hausmetzger, das noch schlachtwarme Fleisch direkt nach dem Zerlegen verwursten. Das Fleisch behält so viel mehr von seinem Eigengeschmack und ist zusätzlich auch noch haltbarer.
Hausmetzgerei

Ganz in der Tradition des Hausmetzgers...

...verarbeiten wir schlachtwarmes Fleisch bei der Wurstherstellung, dadurch erhalten unsere Produkte mehr Eigengeschmack und eine längere Haltbarkeit - und das fast ohne ungesunde, Haltbarkeit verlängernde Zusatzstoffe wie z.B. Phosphate und Zitrate.

Brüh- und Kochwurst:

Diese Würste werden bei uns in Warmfleischverarbeitung hergestellt. Das Warmfleischverarbeitungsverfahren ist besonders geeignet für die Herstellung von Brüh- und Kochwurst. Brüh- und Kochwürste sind Wurstwaren, die bei der Herstellung durch Brühen oder auf andere Weise hitzebehandelt werden. Anders als bei einer Rohwurst gerinnt das im Wurstbrät enthaltene Muskeleiweiß durch die Hitze. Dadurch entsteht die feste Struktur, welche die Wurst schnittfest macht. Dieser Zustand bleibt beim Wiedererwärmen erhalten. Typische Vertreter dieser Art sind Wiener Würstchen, Bockwurst, Weißwurst oder alle Arten von Bratwurst.

Fleisch:

Bei uns im Hofladen können Sie auch schlachtfrische Fleischwaren von Rind und Schwein kaufen. Außerdem stellen wir verschiedene Schinken und geräucherte Fleischprodukte her. Besuchen Sie unseren Hofladen und überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.
Polnische Würste (C) Foto: www.peppUP.de Hell geräuchertes Wammerl (C) Foto: www.peppUP.de Gewürzschinken (C) Foto: www.peppUP.de Geräucherter Lachsschinken (C) Foto: www.peppUP.de Leberkäse (C) Foto: www.peppUP.de Meisterbrief Klaus Weichslgartner (C) Foto: www.peppUP.de Schneiden einer Rinderbrust (C) Foto: www.peppUP.de Frische Debreziner - Mottinger Hof (C) Foto: www.peppUP.de Geräucherter Schlegel (C) Foto: www.peppUP.de Rinderrippensteak (C) Foto: www.peppUP.de Mottinger Hof - Motting 33 - Vilsbiburg (C) Foto: www.peppUP.de Herstellen von Ringlyoner (C) Foto: www.peppUP.de
regional - aromatisch - natürlich
Mottinger Hof - Motting 33 - 84137 Vilsbiburg Tel. 08741-1885 Hofladen mit hauseigener Schlachterei und Metzgerei Hofladen Öffnungszeiten: Mi. und Fr. 7:00 bis 12:00 Uhr
Schlachterei Schlachterei Hofladen Hofladen